Shrek xx
Logo_Internet
Shrek DO-2008
Button-Play

Video

Shr191109058
Shrek-Trab
Button-Play

Flash-Film

Button-Play

Bildanimation

SHREK xx - Internationaler Gruppe I - Performer
B.2004, GAG: 96 kg, 165 cm, braun ohne Abzeichen, Natursprung
Aktuell zugelassen für die Vollblutzucht und die
Warmblutzuchtverbände: Oldenburg. Westfalen, ZfDP,
Zuchtverband für Deutsches Sportpferd (Ost- und Mitteldeutschland)

Züchter & Besitzer: Frau Carde Ostermann-Richter

Septima

Pelder

Sexta

Touching Wood

Sheer Audacity

Be My Guest

Savina /
Kaiseradler

Mandera /
Roberto

Miss Upward /
Troy

What a Treat / Northern Dancer

Nach Paolini, dem gewinnreichsten deutschen Galopper, startet nun auch Shrek aus der kleinen, aber äußerst erfolgreichen Vollblutzucht Carde Ostermann-Richters eine Karriere als Deckhengst.

Der zweifache Gruppesieger und Zweitplazierte des Italienischen Derbys steht im thüringischen Gut Buchenhof, eine Adresse mit sehr langer Pferdetradition, bisher allerdings zumeist nur im Warmblutbereich. Das aber soll sich ändern, denn Besitzer Reimo Kalnbach ist vor drei Jahren auch auf die Vollblüter gekommen.
Den Anfang machte die Stute Pastell Brune (Alkalde - Pastell Rouge), die er als begeisterter Vielseitigkeitsreiter für die Zucht gekauft hatte. Deren Urgroßmutter war Prairie Darling, die Mutter eben jenes eingangs erwähnten Paolini. So ergab sich auch der Kontakt zu Carde Ostermann-Richter, denn ausgerechnet Paolini wurde als erster Partner ausgesucht. Das erste Stutfohlen, die 2007 geborene Prairie Angel (2 x 4 ingezogen auf Prairie Darling) gefiel so gut, dass Reimo Kalnbach buchstäblich Blut geleckt hatte. Jetzt steht neben zwei Hengsten für die Warmblutzucht ein waschechter Vollblut-Deckhengst in seinem Gut Buchenhof.

Shrek zählt schon früh zu den Favoriten bei den jungen Pferden im großen Lot von Trainer Andreas Wöhler. Beim Debüt Ende Oktober in Halle endete er auf einem versprechenden dritten Rang. Knapp drei Wochen später war er in Frankfurt auf der Meile nicht zu schlagen, gewann unter Eduardo Pedroza eindrucksvoll mit zehn Längen Vorsprung auf Belle Aire und Orvera.

Seine Dreijährigen-Kampagne startete Shrek in einer eher ungewöhnlichen Aufgabe: In einem Ausgleich III über 1850 Meter Anfang April in Köln. Er hatte als klarer Favorit keine Probleme, Cees und Ocamiros auf die Plätze zu verweisen. Es war der Aufgalopp zu seiner ersten wichtigen Prüfung, dem Frühjahrspreis des Bankhaus Metzler. Frankfurt sollte erneut eine Erfolgsstation sein, das Gruppe III-Rennen über 2000 Meter war ihm nicht zu nehmen, auch wenn der spätere Gruppe-Sieger und Deckhengst Axxos ein hartnäckiger Gegner war, Platz drei ging an den Schlenderhaner Allanit.

Das Derby Italiano (Gr. I) in Rom war das nächste Ziel. Die Erwartungen waren natürlich nicht gering und Shrek lieferte als Zweiter hinter Awelmarduk auch eine hervorragende Leistung.

Letztlich könnte die geforderte 2400-Meter-Distanz aber ein Tick zu weit für ihn gewesen sein. Mit 142.560 Euro war Rang zwei allerdings erstklassig dotiert. 2400 Meter waren auch im BMW Deutschen Derby Anfang Juli in Hamburg gefordert und bei stark aufgeweichtem Boden zeigte sich dann deutlich, dass die Strecke zu weit war. In dem von Adlerflug gewonnenen Rennen wurde Shrek Sechster.

Einmal sattelte ihn Andreas Wöhler noch 2007, erneut in Frankfurt, wo der Hengst ungeschlagen bleiben sollte. Der Merrill Lynch Euro-Cup war auf der 2000-Meter-Distanz aber ein ungemein spannendes Rennen, denn Persian Storm und Wiesenpfad waren am Ende nur knapp zurück.

Hier das Video u.a. zu diesem Rennen:

Button-Play

Video

Damit bezog Shrek sein Winterquartier, mit einem GAG von 96,5 Kilo gehörte er zur Spitzengruppe der deutschen Galopper.
Vier Starts sollte er 2008 absolvieren, ein Sieg gelang nicht mehr.
Mit einem vierten Platz in dem von Oriental Tiger gewonnenen Gerling-Preis begann es durchaus positiv, zumal es über die nicht idealen 2400 Meter ging. Im „Premio Presidente“ in Rom auf Gruppe I-Ebene war der Boden durchlässig und kaum passend.
Im Großen Preis der Wirtschaft (Gr. III) in Dortmund lief Shrek dann über 2000 Meter als Dritter gut genug, mehr war dann sicher noch Rang vier in München wert.
Der Grosse Dallmayr-Preis (Gr. I) sah mit Linngari vor Pressing einen ausländischen Einlauf, hinter Fair Breeze wurde Shrek Vierter, das war die wohl beste Saisonleistung des Vierjährigen.

Eine schnelle Bahn und eine Distanz von 2000 Meter – bei diesen Voraussetzungen konnte Shrek Einiges bewegen und gehörte zur Elite des deutschen Turfs!

Text: Frauke Delius, Düsseldorf

Button-Download  Der Text in einer Zusammenfassung HIER als PDF-Download.

Rennleistung..........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

JAHR

ALTER

STARTS

ERSTER

ZWEITER

DRITTER

VIERTER

2006

2

2

1

-

1

-

2007

3

5

3

1

-

-

2008

4

4

-

-

1

2

TOTAL

 

11

4

1

2

2

Gewinnsumme: € 233.130

2-jährig - Sieger
Herbstpreis vom FRZ Pferdesport Dreieich, 1600m

3-jährig - Sieger
Frühjahrspreis des Bankhaus Metzler
Stadtrat Albert von Metzler-Rennen Gr.III, 2000m
Merrill Lynch Euro Cup Gr.III, 2000m

3-jährig - Zweiter
Derby Italiano Gr.I, 2400m

4-jährig - Dritter
Grosser Preis der Wirtschaft Gr.III, 2000m

4-jährig - Vierter
Grosser Dallmayr-Preis-Bayerisches Zuchtrennen Gr.I, 2000m
Gerling-Preis Gr.II, 2400m

Stimmen .....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Bild_Woehler

Andreas Wöhler, Trainer von Shrek

Shrek war bei gutem Boden ein Pferd, das zur absoluten Spitzenklasse zählte. Gerade über zweitausend Meter war er ein richtig gutes Pferd. Er war ein Kämpfer, gab sich nie geschlagen, hatte enormen Biss. Er wird mit Sicherheit ein guter Vererber, denn er ist korrekt und ein echter Typ.
www.rennstall-woehler.de

Foto: galoppfoto.de

Reimo Kalnbach, Inhaber Gut Buchenhof

Ich bin begeistert von Shrek. Beeindruckend ist sein Schub aus der Hinterhand. Wenn er diesen nur annähernd vererbt, haben wir viel gewonnen. Shrek beeindruckt durch seinen tadellosen Charakter und eine - und das sehe ich mit dem Auge des Warmblutmannes – hohe Rittigkeit.

Pedigree-Analyse...........................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Der Be My Guest-Sohn Pelder, der Vater von Shrek, war ein exzellentes und hartes Rennpferd. Er startete seine Rennkarriere in Italien bei Luciano D‘Auria, wo er schon zweijährig mit dem Gran Criterium eine Gruppe I-Prüfung (gegen 13 Gegner) für sich entscheiden konnte. Dreijährig holte er sich den klassischen Premio Parioli (Gr. I). Später kam er nach England ins Training, er stand bei Paul Kelleway, für den er eine sehr gute Fünfjährigen-Saison hinlegte. In diesem Alter gewann er den Prix Ganay (Gr. I) in Longchamp gegen Alderbrook und Richard of York, war Zweiter im Prix dIspahan (Gr. I) und Prix dHarcourt (Gr. I).

In der Zucht bekam er nur wenige Chancen, heute steht er im Greentree Stud in Irland und wird zu einer Taxe von 2.500 Euro angeboten. Zu seinen besten Nachkommen zählt mit Senex der rechte Bruder von Shrek. Der von Horst Greis gezogene Hengst gewann 2004 im Alter von vier Jahren den Gran Premio di Milano (Gr. I) gegen Maktub und The Great Gatsby sowie den Bosphorus Cup (Gr. II) erneut gegen Maktub und Touch of Land.

Das 2400-Meter-Rennen in der Türkei konnte er 2005 erneut gewinnen, diesmal gegen Grand Ekinoks und Rhodesian Winner.

Senex, der in seiner Karriere über 500.000 Euro verdiente, war auch Zweiter im Fürstenberg-Rennen (Gr. II) und Dritter im Gerling-Preis (Gr. III). Im Frühsommer 2006 musste er nach einem Trainingsunfall aufgegeben werden.

Septima (Touching Wood), die Mutter von Senex und Shrek, war Siegerin und lief bereits in den Farben von Horst Greis. Sie hat zehn Fohlen gebracht, neben den beiden Pelder-Söhnen noch Smart Move (Monsun), Listensiegerin und Vierte im Premio Paolo Mezzanotte (Gr. III). Sie ging 2006 nach England.

Weitere Nachkommen der Septima waren der achtfache Sieger Shredder (Al Hareb), ein erstklassiger Handicapper, der ein GAG von etwas unterhalb 90 Kilo hatte, die mehrfach listenplatziert gelaufene Sanibel (Seattle Dancer) und die zweifache Siegerin Sly (Monsun), Mutter bereits von zwei Siegern. Das letzte Fohlen der Septima ist eine zwei Jahre Stute von Paolini, sie geht wie Shrek auf das Zuchtkonto von Carde Ostermann-Richter.

Bei der mütterlichen Linie von Shrek fallen die durchweg sehr guten Mutterstutenvererber auf. Touching Wood, der Vater von Septima ist zu nennen, aber auch Kaiseradler, der Vater der nächsten Mutter Sexta. Diese hat vier Rennen gewonnen und eine Reihe besserer Pferde gebracht. Der vierfache Sieger und listenplatzierte Shantung (Prince Ippi) zählte dazu, der Ausgleich I-Sieger Sextaner (Brave Shot), sowie Saruk (Ashmore) und Safid (Athenagoras), die beide je sieben Rennen gewonnen haben.

Die nächste Mutter Savina (Petrus) wurde aus Rumänien importiert, wo sie mit Skados (Navod) bereits einen zehnfachen Sieger gebracht hatte. In Deutschland brachte sie u.a. Savanna (Sassafras), Mutter des Listensiegers und Derby-Dritten Savio (Königsstuhl) sowie der Listensieger Savesco (Esclavo) und Savanzo (Zampano). Aus der Familie, deren Wurzeln in England liegen, stammt auch der erstklassige Flieger The Brianstan (Kings Leap).

Shrek weist in den ersten fünf Generationen keine Inzucht auf. Er führt Northern Dancer-Blut über seinen Vater Pelder, der von dem Northern Dancer-Sohn Be My Guest stammt.

Zuchtspiegel..........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Vater:
PELDER
Vize-Champion Dreijähriger Hengst 1993 in Italien. 8 Siege incl. Prix Ganay Gr.I, Premio Parioli-Italian 2000 Guineas Gr.I, Gran Criterium Gr.I, Premio FIA-European Breeders’ Fund Cup L., 2. in Prix d’Ispahan Gr.I, Premio Vittorio di Capua Gr.I, Prix d’Harcourt Gr.II, 3. in Premio del Dado L.
Vater von:
SENEX (Gran Premio di Milano Gr.I, 2. in Fürstenberg-Rennen Gr.III, 3. in Gerling-Preis Gr.II),
SHREK (Frankfurter Frühjahrspreis des Bankhauses Metzler-Stadtrat Albert von Rennen Gr.III, Merrill Lynch Euro Cup Gr.III, 2. in Derby Italiano Gr.I), etc.

1. Mutter:
SEPTIMA
(v. Touching Wood). 3-4j. 1 Sieg.
Mutter von:
SENEX (H. v. Pelder), 2-6j. 4 Siege incl. Gran Premio di Milano Gr.I, Bosphorus Cup Gr.II in 2004 und 2005, 2. in Fürstenberg-Rennen Gr.III, Prix de Reux L., Grosser Preis der Stadtsparkasse Dortmund L., 3. in Gerling-Preis Gr.II, Etzel-Rennen L., 4. in Frühjahrspreis des Bankhaus Metzler-Stadtrat Albert von Metzler-Rennen Gr.III,
SHREK (H. v. Pelder),
SMART MOVE (St. v. Monsun), 2-4j. 3 Siege incl. Grosser Preis der SEB Bank L., 4. in Premio Paolo Mezzanotte Gr.III.,
SHREDDER (H. v. Al Hareb), 3-5j. 8 Siege incl. Merrill Lynch-Pokal-Grosser Preis von Hessen Agl.I, Grosser Preis des Casino Bad Homburg Agl.I, Mülheim Handicap Agl.II, Destination Düsseldorf-Rennen Agl.II, Gert C. Vorster-Rennen, 3. in Internationale Buchmacher Springer Trophy L.,
SANIBEL (St. v. Seattle Dancer), 3-4j. 3 Siege incl. Preis der Volksbank Neuss Agl.II, 2. in Grand Prix du Nord L., 3. in Nereide-Rennen L.
SLY
(St. v. Monsun), 2-4j. 2 Siege incl. Preis der Jungheinrich AG-Niederlassung Mülheim Agl.II.

2. Mutter:
SEXTA
(v. Kaiseradler). 3-4j. 4 Siege incl. Kurt Schönung-Rennen.
Mutter von:
SHANTUNG (W. v. Prince Ippi), 3-4j. 4 Siege, 2. in Preis des Casino Baden Baden L.,
SEXTANER (H. v. Brave Shot), 3-5j. 5 Siege incl. Grosser Preis von Mülheim Agl.I.,
SARUK (W. v. Ashmore), 2-6j. 7 Siege.

3. Mutter:
SAVINA
(v. Petrus). 3-4j. 3 Siege in Rumänien.
Mutter von:
SKADOS (H. v. Navod), 10 Siege incl. Rumänischer Jugendpreis.
SAVANNA (St. v. Sassafras). 3-4j. 1 Sieg.
Mutter von:
SAVIO Grosser Preis der Stadtsparkasse Dortmund L., 2. in Zanders Union-Rennen Gr.II, 3. in Holsten Cup Deutsches Derby Gr.I, Behr-Memorial L., Robert Pferdmenges-Rennen L.,
SAVESCO Preis des Casino Baden Baden L., 2. in Sierstorpff-Rennen L..

4. Mutter:
SNOAVA
(v. Flamenco). 3j. 2 Siege in England.
Mutter von nur einem Fohlen
SAVINA (St. v. Petrus).

5. Mutter:
SEPTEMBER LADY
(v. September Errand). 2j. 2 Siege incl. Newmarket Foal Plate.
Mutter von:
SEVILLE LADY (St. v. Figaro), 2-3j. 3 Siege, 3. in St. Simon Stakes.
SISSI (St. v. Walvis Bay), nicht gelaufen,
THE BRIANSTAN Prince of Wales’s Stakes, Duke of York Stakes Gr.III, Lavant Stakes L., Great Surrey Stakes L., 2. in Nunthorpe Stakes, King George Stakes, Cornwallis Stakes, Temple Stakes, Palace House Stakes. Deckhengst.
Zweite Mutter von:
JELLABY Queen Anne Stakes Gr.III, Prix Perth Gr.III, 2mal Brigadier Gerard Stakes Gr.III,
TE IGITUR Marble Hill Stakes L., 2. in Curragh Stakes Gr.III.

Kontakt........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

SHREK ist 2010 auf Gut Buchenhof als Deckhengst aufgestellt.
Decktaxe Vollblut: € 1.000,- am 1.10. (zzgl. gesetzlicher Mwst.)
Decktaxe Warmblut: € 500,- nach Bedeckung

Züchter und Besitzer
Frau Carde Ostermann-Richter
Annenstr.120 - 58453 Witten - Telefon 0171 3172558 - Telefax 02302 80359
E-Mail ostermann.richter@paolini-world.de

Inhaber Deckstation Gut Buchenhof
Herr Reimo Kalnbach
Gut Buchenhof s 98646 Buchenhof - Telefon 036875 69960 - Telefax 036875 50304 - Mobil 0172 8608234
E-Mail info@gut-buchenhof.de - Internet www.gut-buchenhof.de

Button-Download Deckbedingungen als PDF-Download

Shrek K-2008
Shrek F-2007 MeryllLynch-Sieg gross
Shrek F-2007 MeryllLynch-Sieg2

Shrek´s Nachkommen............................................................................................................................................................................................................................................................................................

Nadenko

Nadenko xx

von Shrek xx aus einer Low Society xx-Mutter

Drei Siege in Folge - er könnte ein Ausnahmepferd werden.

Sieg-Pipita-1

Pipita xx

von Shrek xx aus einer Lomitas xx-Mutter

Sieg Leipzig, 25.08.2013
Ein etwas überraschender Sieg von Pipita. Sie ist der erste Sieger aus dem kleinen, feinen ersten Jahrgang von Shrek.

Seitenanfang

Seitenanfang